Unser "Tag der offenen Barriere" fiel buchstäblich ins Wasser - zumindest am Sonntag. Die Meteorologen sollten Recht behalten und so regnete es am Sonntag in Strömen - den ganzen Tag. Die Lokomotivführer der Dampfloks waren bis auf die Haut durchnässt und hatten noch immer ein Lächeln im Gesicht. Aber als auch drei Dampflokomotiven einen kleinen Zug nicht mehr den Berg hoch ziehen konnten mussten wir am Nachmittag zum Leidwesen der verbliebenen Besucher aufgeben.

trotz Dauerregen ein Lächeln im Gesicht: Lokomotivführer der Dampflokomotiven

Aber auch der Samstag lief nicht nach unseren Vorstellungen, käpften wir doch mit Fehlern unserer neuen Steuerung für die Signale und Weichen. So mussten wir nicht nur die Signalanlage im laufenden Betrieb zurückbauen, auch der Jugendzug konnte nicht mehr ab dem Bahnhof Glattfelden verkehren. Impressionen vom Anlass finden Sie hier.